Sparkassenakademie Bayern
Bildungsprodukt
2121  Auswirkungen der neuen EBIL Versionen auf die Praxis der Jahresabschlussanalyse und -kommentierung (StaMeBo 5)

Zielgruppe
Das Seminar wendet sich als Teil der empfohlenen Reihe "Standardmethoden der Bonitätsbeurteilung" (StaMeBo) an Kreditanalysten, Firmen- und Gewerbekundenbetreuer, Sanierer, Kreditrevisoren und andere Mitarbeiter, die Bilanzen mit EBIL auswerten und kommentieren müssen.

Ziele
Regelmäßig erweitert der DSV den Funktionsumfang von EBIL pro. Im Seminar lernen Sie die wesentlichen Neuerungen und Erweiterungen sowie deren Einsatzmöglichkeiten in der Jahresabschlusskritik kennen. Angesichts der zunehmenden Bedeutung der gestuften CF-Rechnung vor dem Hintergrund des HGBneu und der weiterhin volatilen Konjunkturaussichten werden zudem die Inhalte der Liste 4 vertieft.

Das Seminar ist Bestandteil der Reihe "Standardmethoden der Bonitätsbeurteilung" (StaMeBo), die aus den Seminaren ID 2027, ID2028, ID2029, ID2037 und ID2121 besteht.

Inhalte
1. Einführung
1.1 Umfeld
1.2 Prognoseproblem
1.3 DSV-Informationssysteme

2. Allgemeines zu EBIL - kleine Tipps, die die Arbeit leichter machen

3. EBIL 6.0
3.1 Finanzverbindlichkeiten
3.2 Liste 5
3.3 Liste 9 (Umsetzungsvorschlag)

4. EBIL 6.1: Graphiken

5. EBIL 7.0: Kurzerfassung

6. EBIL 8.0: EBIL Pro

7. EBIL 8.2: BilRuG

8. EBIT & Co.

9. Gestufte CF-Rechnung und BNUV

10. Modellvorschlag zur kennzahlenbasierten JA-Kritik

11. Fallbeispiele

Dozenten / Trainer
Magnus Jahrstorfer, Sparkassenakademie Bayern

Hinweise
Das Seminar kann sowohl als Einzelmaßnahme als auch innerhalb der empfohlenen Reihe "Standardmethoden der Bonitätsbeurteilung" (ID 2027, ID 2028, ID 2029, ID 2037, ID 2121) besucht werden.

Erfahrungen mit der Erfassung von Jahresabschlüssen in EBIL und/oder mit den Inhalten der Auswertungslisten werden vorausgesetzt. Das Seminar hat auch den Charakter eines Workshops. Bringe Sie hierzu bitte gerne eigene Fragestellungen und (anonymisierte) Beispiele mit.

Den Seminarbaustein bieten wir explizit auch als Inhousemaßnahme für Gruppen von 10 - 20 Mitarbeitern an, um eine rasche und flächendeckende Implementierung in den Häusern zu ermöglichen.