BCM - Notfallmanagement - Notfallbeauftragter - praxisnahBildungsprodukt

Qualifizierungskatalog
Allgemein
Produktnummer 4674
Lerndauer 2 Tage
Preis 805,00 EUR
Gültigkeit des Inhalts
Der Inhalt dieses Bildungsproduktes ist gültig ab 01.01.2024.
Die Veranstaltungen zu diesem Inhalt finden Sie unter Nächste Termine.
Zielgruppe
1. Notfallbeauftragte, die mehr über die Methoden zur Aufrechterhaltung des BCM sowie die Anforderungen erfahren möchten
2. Notfallbeauftragte, die erst kurz im Amt sind oder das Amt übernehmen
3. Vertretung des/der Notfallbeauftragten (qualifizierte/r Vertreter:in wird benötigt)
4. Etablierte Notfallbeauftragte, die Möglichkeiten zur Verbesserung der eigenen Aufgaben und etablierten BCM-Prozesse zur Aufrechterhaltung des BCM (schlanke Prozesse) suchen
5. Umsetzungsverantwortliche für ein BCM-Projekt (auch Aktualisierungsprojekte)
6. IT-Revisor:innen der Innenrevision zur Vertiefung der BCM-Themenfelder vor und während der Prüfung
Ziele
1. Sie lernen die externen Anforderungen (KWG, MaRisk, BAIT) und Standards (u.a. Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik und ISO-Normen) kennen.
2. Sie kennen Methoden zur Aufrechterhaltung eines Business Continuity Managements und können eigene BCM-Prozesse und Abläufe verbessern.
3. Sie können die Nachvollziehbarkeit der Notfallplanung und des BCM sicherstellen.
4. Im Seminar werden Tools zum BCM nicht explizit behandelt.
Dozenten / Trainer
Peter Schwarz, S-Management Services GmbH
Inhalte
1. Externe Anforderungen (KWG, MaRisk, BAIT) und Standards (u.a. Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik und ISO-Normen)
2. Notfalldefinitionen, Abgrenzung Störung, Notfall, Krise
3. Initiierung des BCM, Ziele und Kennzahlen (MaRisk / BAIT)
4. Aufbauorganisation und Trennung des BCM / IT-Notfallmanagements (MaRisk/BAIT)
5. Business Impact Analyse (BIA) Prozess definieren, durchführen und Praxisbeispiele (MaRisk)
6. Risiko Impact Analyse (RIA) Prozess definieren, durchführen und Praxisbeispiele, u.a. RTO vs. RTA (BAIT)
7. Generische bzw. nicht spezifische Notfallszenarien ermitteln und bewerten (MaRisk)
8. Geschäftsfortführungs- sowie Wiederanlaufpläne und Wiederherstellungspläne für Prozesse und generische Notfallszenarien (u.a. IT-Notfall, Cyber-Angriff)
9. Maßnahmen zur Aufrechterhaltung der Informationssicherheit im Notfall (Praxisbeispiele)
10. Übungen, Übungsarten für notfallrelevante Geschäftsprozesse und generische Notfallszenarien planen, vorbereiten, durchführen, dokumentieren, bewerten und berichten. Praxisbeispiele. (MaRisk)
11. Schulung- und Sensibilisierung von BCM-Themen (MaRisk/BAIT)
12. Unabhängige Auditierung des BCM und Umgang mit Schwachstellen / Risiken (MaRisk)
13. Schnittstellen, Kommunikation, Sitzung des BCM-Gremiums – Krisenstab (MaRisk)
14. Informationsquellen für das BCM nutzen und aktuelle Themen zum Zeitpunkt des Seminars
15. Berichtswesen definieren und Berichte erstellen (MaRisk)
16. Dokumentation des BCM definieren, aktualisieren, bereitstellen etc. (MaRisk)

Im Rahmen des Seminars werden Informationsquellen sowie Checklisten für ein vertiefendes Audit (z. B. zur Vorbereitung auf eine Prüfung) oder zur internen Prüfung des BCM / Notfallmanagement bereitgestellt.
Hinweise
Für alle "Neueinsteiger" in das Thema und zur Auffrischung des Themas ist das Seminar ID 4675 "BCM - Notfallmanagement Grundseminar" vorab empfohlen.

Grundsätzlich sind keine speziellen Voraussetzungen erforderlich. Eine Affinität zum Thema wäre allerdings hilfreich.
Veranstaltungen und Beschreibung ab 01.01.2024
  Termin VA-ID Titel Meldeschluss verfügbar/max  
09.  –  10.07.2024
Sparkassenakademie Bayern
4674 401 BCM - Notfallmanagement - Notfallbeauftragter - praxisnah 20.05.2024 5 / 18
Kontakt
Bewertungen
0.0 von 5 Sterne
0 Bewertungen
noch keine Kommentare vorhanden
Warnung
Um auf cimoio zugreifen zu können muss in Ihrem Browser JavaScript aktiviert sein. Hier finden Sie die Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten.