Workshop Auswahl und Herleitung von Financial Covenants - Vom Informationsmemorandum zur Finanzierungsstruktur/Term Sheet (ForMeBo 5)Bildungsprodukt

Allgemein
Produktnummer 2138
Dauer 2 Tage
Preis 825,00 EUR
Gültigkeit des Inhalts
Der Inhalt dieses Bildungsproduktes ist gültig ab 01.01.2021.
Die Veranstaltungen zu diesem Inhalt finden Sie unter Nächste Termine.
Zielgruppe
Das Seminar wendet sich als Teil der empfohlenen Reihe "Fortgeschrittene Methoden der Bonitätsbeurteilung" (ForMeBo) an Kreditanalysten, Firmen- und Gewerbekundenbetreuer, Sanierer, Kreditrevisoren sowie Führungskräfte, die sich laufend mit zukunftsorientierter Risikobeurteilung und Kreditentscheidungen befassen.

Die vorherige Teilnahme an den Seminaren ID 2038 und ID 2031 "Fortgeschrittene Methoden der Bonitätsbeurteilung 1+2" wird empfohlen. Andernfalls sollten die dort vermittelten Fähigkeiten und Kenntnisse auf anderem Wege erworben worden sein.
Ziele
Im Rahmen dieses Seminars beschäftigen Sie sich mit folgenden komplexen Zielen:

Beurteilung von vom Kreditnehmer vorgelegten Finanzdokumenten (u.a. Jahresabschlussunterlagen und Planungsrechnungen) auf Nachhaltigkeit und Robustheit;
Anwendung vorhandenen Wissens über Financial Covenants und sonstige Covenants sowie Auswahl passender Financial Covenants anhand der Spezifika des Geschäftsmodells und der Planungsrechnung des Kreditnehmers bzw. der Kreditnehmergruppe;
Berechnung und Festlegung adäquater Schwellenwerte für die ausgewählten (Financial) Covenants;
Vertiefung des Wissens (und der Fähigkeiten) über Anlass, Wirkungsweise und Besonderheiten beim Einsatz von (Financial) Covenants;
Sensibilisierung für notwendige analytische Vorarbeiten bei der Gestaltung entsprechender kreditvertraglicher Regelungen; und
Gestaltung kreditvertraglicher Regelungen zu (Financial) Covenants mit Blick auf die analytisch herausgearbeiteten Anforderungen der Finanzierung.

Das Seminar ist Bestandteil der Reihe "Fortgeschrittene Methoden der Bonitätsbeurteilung" (ForMeBo), die aus den Seminaren ID 2038, ID2031, ID2132, ID2137 und ID2138 besteht.
Dozenten / Trainer
Dr. Wolfgang Pühs, Legal Counsel, Landesbank Baden-Württemberg
Bjoern Thielen, Lead Professional Risikomanagement Strukturierte Finanzierungen, Landesbank Baden-Württemberg
Inhalte
1. Vorstellung des Beispielfalles anhand des Infomemorandums
1.1 Geschäftsmodell
1.2 Finanzierungswunsch (Ausschüttung, Investition, Betriebsmittelsaisonalität)
1.3 Zahlen für Historie und Planung
1.4 Fragen und Antworten zum Beispielfall

2. Festlegung der vertraglichen Rahmenbedingungen für das Term Sheet
2.1 Term Sheet Sinn und Zweck - Einleitung in die Grundsätze der Term Sheet-Erstellung
2.2 Welche vertraglichen Rahmenbedingungen lassen sich aus den bisherigen Informationen ableiten?
2.3 Was soll in einem Term Sheet resp. Kreditvertrag sonst noch geregelt werden?

3. Finanzkennzahlen als Covenants (allgemeiner Teil)
3.1 Welche Finanzkennzahlen gibt es? Was soll mit den Covenants erreicht werden? (Kündigungsgrund, Bepreisung)?
3.2 Welche Finanzkennzahlen werden hiervon als Covenants verwendet?
3.3 Wie werden die Covenants berechnet?
3.4 Was soll begrenzt werden?

4. Finanzkennzahlen als Covenants (fallbezogener Teil)
4.1 Was soll im Beispielfall warum begrenzt werden?
4.2 Welche Kennzahlen sind im Beispielfall geeignet?
4.3 Wie sind diese Kennzahlen definiert?
4.4 Welche Werte haben diese Kennzahlen im Beispielsfall? Wie sind diese Werte für sich zu bewerten?
4.5 Welche Covenants sollen hiervon im Term Sheet verwendet werden?
4.6 Wie kann die Berechnungslogik im Term Sheet fixiert werden?

5. Sonstige Einschränkungen der unternehmerischen Freiheiten des Kunden
5.1 Was sind die Besonderheiten im Beispielfall (Erweiterungsinvestition, Sonderausschüttung wg. Erbschaftsteuer, Working Capital Saisonalität)?
5.2 Was muss im Beispielfall sonst noch wie begrenzt werden (Ausschüttungsbeschränkungen, Dritt-verschuldungsbeschränkung, Negativerklärung)?
5.3 Wie sind diese Begrenzungen im Term Sheet zu vereinbaren?

6. Analyse der Vergangenheit + Plausibilisierung der Planung
6.1 Was sind die wesentlichen Werttreiber im Beispielfall?
6.2 Wie werden diese Werttreiber von der Bank plausibilisiert?
6.3 Welche Werte haben die Werttreiber im Beispielfall?
6.4 Sind die geplanten Werte im Beispielfall plausibel?
6.5 Wie können die Planzahlen sensitiviert werden?
6.6 Welches sind die impliziten Annahmen hinter der Analyse und hinter der Kreditentscheidung?
6.7 Was muss im Term Sheet vereinbart werden, damit die impliziten Annahmen Bestand haben?

7. Tragfähigkeitsbetrachtung
7.1 Welches ist das Minimum für das EBITDA, damit der Kapitaldienst geleistet werden kann?

8. Sicherheitspuffer und Fixierung Covenants
8.1 Wie müssten die Covenants aus Banksicht aussehen?
8.2 Wie müssten die Covenants aus Unternehmenssicht aussehen?
8.3 Wie kann ein Covenant-Konzept aussehen, das allen Interessen Rechnung trägt?
8.4 Wie wird dies im Term Sheet vereinbart?

9. Finalisierung des Term Sheet
Hinweise
Das Seminar kann sowohl als Einzelmaßnahme als auch innerhalb der empfohlenen Reihe "Fortgeschrittene Methoden der Bonitätsbeurteilung" (ID 2038, ID 2031, ID 2132, ID 2137, ID 2138) besucht werden.
Veranstaltungen und Beschreibung ab 01.01.2021
  Termin  
11. – 12.11.2021
Sparkassenakademie Bayern
Bewertungen
0.0 von 5 Sterne
0 Bewertungen
noch keine Kommentare vorhanden
Warnung
Um auf ecadia zugreifen zu können muss in Ihrem Browser JavaScript aktiviert sein. Hier finden Sie die Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten.